Schweiz bis Barcelona

Der erste Tag unserer Reise beginnt mit einer Überraschung !

Es ist Ende April und die ganze Schweiz bekommt noch einmal eine Nacht voller Schnee. Wir haben mit einer Frostnacht gerechnet und unser Wohnmobil bereits mit einer minimalen Heizung betrieben. Damit haben wir die Gewähr, dass der Frost keine Wasserleitungen zerstört, denn alle Tanks und Leitungen sind bereits voll.

 

über Genf via Annecy bis nach Valence

Ein letzter Blick in die Heckgarage, Velos und Gepäck sind gut verzurrt. Alles was noch mitkommen soll ist sicher befestigt.

Mit geschätztem Maximalgewicht von 5,5 Tonnen fahren wir endlich los. Das warten hat jetzt ein Ende und wir hoffen, alles wird gut gehen.

An diesem Wochenende sind sehr wenige LKW unterwegs, was uns natürlich entgegenkommt. Mit unseren maximalen 100 km/h reist es sich entspannt und locker. Wir übernachten hier auf der Autobahnraststätte..

 

Valence bis Barcelona

Eine lange Etappe steht vor der Tür. Unser Fiat arbeite sich hunderte Kilometer ohne Unterbrechung in Richtung Süden. Das Wetter ist auch okay und wir geniessen bereits eine Distanz zum Alltag.

Trotz der Raststätte war es nachts sehr ruhig und wir haben lange geschlafen. Das hilft auch für die knapp 1000km vor uns.

 

 

MEER !!

ohne Worte ...

Barcelona - Mataro

Wir entscheiden uns für einen guten Platz ausserhalb der Stadt und steuern direkt an den Camping Platz MATARO ein. Dieser bietet einen Gratis Shuttle mehrmals pro Tag in die Stadt und macht uns das Leben leicht.